Medal of Honor – Interview mit „The first Animal“

www.moh-company.de hatte die Möglichkeit erhalten ein Interview mit dem Community Manager Christian „The first Animal“ Haberey, welcher Medal of Honor betreut, zu führen. In diesem Interview geht es um die Aufgaben eines Community Managers, jedoch aber viel mehr darum was in der kommenden Zeit mit Medal of Honor passiert. Ob Call of Duty: Black Ops eine Gefahr darstellt erfahrt Ihr unter anderem in diesem Interviews. Das vollständige Interview könnt Ihr auf unserer Partnerseite www.moh-company.de finden und nachlesen.

Auszug aus dem Interview:

Hi Animal.
Erst einmal vielen Dank, dass Du dir die Zeit für ein Interview mit uns von www.moh-company.de nimmst. Erzähl uns doch bitte zu Beginn, wie du überhaupt zum Job des Community Managers für Medal of Honor gekommen bist? Bringst du dafür irgendwelche besonderen Qualifikationen mit?

Community Manager ist man natürlich nicht von Geburt an. Es gibt kein Studium und ein anerkannter Ausbildungsberuf ist es nicht. Meist kommen Community Manager aus, nennen wir es mal artverwandten Berufsrichtungen und haben entsprechendes Vorwissen. Ich komme aus dem Grafikbereich und habe als Mediengestalter sowohl Internetseiten gestaltet als auch einige Zeit beim Fernsehen als Grafiker gearbeitet. So habe ich also das Handwerk gelernt. Viel wichtiger ist aber ein großes Stück Faszination für Computerspiele. Handwerkszeug bringt einem als CM wenig, wenn man nicht das Medium und vor allem die Menschen kennt, die es nutzen.
Ich habe auf dem Comodore c64 angefangen und seit dieser Zeit hat mich die Begeisterung nicht mehr losgelassen. Anschließend hab ich einen Großteil meiner Zeit in verschiedenen Spielen, Clans und Ligen verbracht. Als ich dann die Möglichkeit bekommen, habe beides zu verbinden, musste ich nicht lange überlegen.

1,5 Millionen verkaufte Einheiten (weltweit) von Medal of Honor in den ersten 5 Tagen. Das sind mehr als nur gute Verkaufszahlen und klingt nach einer Menge Arbeit für Dich als Community Manager. Wie kommt es, dass du gerade bei so vielen Spielern nicht auf Twitter setzt?

Du sagst es, Medal of Honor ist erfolgreich gestartet. Gerade in der Anfangsphase des Spiels habe ich die Community sehr stark im offiziellen Forum betreut. Foren sind in meinen Augen sehr wichtig für die Community-Arbeit. Man ist mit den Spielern sehr direkt verbunden und kann auf Fragen sehr schnell reagieren. Foren haben den Vorteil, dass der Inhalt langlebiger…

2 Responses to Medal of Honor – Interview mit „The first Animal“

  1. Emma sagt:

    So stelle ich mir das vor!
    Vielen Dank! 🙂

  2. maxx sagt:


    Emma:

    So stelle ich mir das vor!
    Vielen Dank! :)

    immer gerne ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.