Medal of Honor – DirectX Vergleich – Grafiktuning

In Medal of Honor kommt die Frostbite-Engine in der Version 1.5 zum Einsatz. Die Engine bietet einen DirectX-9, -10 und -11 Modus, sowie viele weitere Möglichkeiten an, um besser spielen zu können. Alle Werte kannst Du in einer ini-Datei ändern. Die settings.ini findest Du unter dem Pfad  „…Eigene DateienEA GamesMedal of Honor“ unter Windows XP sowie „…DokumenteEA GamesMedal of HonorMultiplayer“ unter Windows Vista und Windows 7.

Setzt Du auf DirectX 9, musst Du auf MSAA-Kantenglättung, weiche Schatten und Horizon Based Ambient Occlusion, kurz HBAO, verzichten. DirectX 10 entspricht DirectX 11, jedoch ohne die verbesserte DX11-exklusive Schattenfilterung. Allen drei DirectX Einstellungsmöglichkeiten ist das stark limitierte Field of View gemein, welches sich errechen und einstellen lässt. Einen Field of View Rechner für Medal of Honor findest Du hier.

Der starke Bloom-Effekt, der das gesamte Bild stark aufhellt, stört ebenfalls viele Spieler und kann schon, wie zu Battlefield Bad Company 2 in der settings.ini deaktiviert werden. All diese Änderungen sind erlaubt und werden nicht mit einem Kick oder gar Ban bestraft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.